Urlaub in Warschau - Chopin, Stalin und Kosmopolitismus

Ein Urlaub in Warschau führt Sie in die Stadt Chopins. Doch neben Freunden der Musik finden vor allem Kulturfreunde und Nachtschwärmer mit Warschau ihr Kleinod.

Warschau ist die Landeshauptstadt Polens und geistiges sowie kulturelles Zentrum des Landes. Bei einem Wochenendurlaub erleben Sie die einzigartige Atmosphäre, die von der historischen Altstadt ausgeht, und können etwa auf den Spuren des Komponisten Chopin wandeln, der seine Jugendjahre in der Stadt verbrachte. Bummeln Sie in der Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, durch romantische Gassen und lassen Sie sich in gemütlichen Cafés nieder, um das Treiben auf der Straße zu beobachten. Der Altstädter und der Neustädter Marktplatz sind besonders in der warmen Jahreszeit Treffpunkt für Künstler, die hier Bilder ausstellen oder Theater- und Musikstücke aufführen - genießen Sie diesen Ausdruck polnischer Kultur und Lebensfreude unter freiem Himmel! Setzen Sie Ihren Stadtrundgang mit einem Besuch im Kulturpalast fort. Dieser wurde in den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts von der Sowjetunion als Geschenk für die polnische Bevölkerung erbaut und beherbergt ein Theater, ein Kino sowie ein Schwimmbad. Eine der modernen Sehenswürdigkeiten der Stadt, die an die jüngere Geschichte erinnert, ist das Museum des Warschauer Aufstands, das zum Andenken all derer errichtet wurde, die für die Freiheit Polens im Jahr 1944 ihr Leben ließen.

In Warschau bei einer Städtereise der Geschichte dicht auf den Fersen

Im Verlauf der Jahrhunderte war die Stadt oft Herrschersitz und auch heute können Sie in der Stadt herrliche Schlossanlagen bewundern, die einst als Residenzen dienten. ?azienki Królewskie ist eine Anlage aus dem 17. Jahrhundert. In einem kunstvoll angelegten Park besuchen Sie hier verschiedene historische Gebäude. Besondere geschichtliche Bedeutung besitzt der Palast, der auf einer Insel gelegen ist und für König Stanis?aw August Poniatowski erbaut wurde. In Wilanow spazieren Sie hingegen durch die Sommerresidenz von König Jan III. Sobieski. Das Gebäude gehört zu den schönsten Beispielen barocker Baukunst in Polen und strahlt die pompöse Erhabenheit aus, die der Republik zu jener Zeit zu eigen war. Musikliebhaber finden in der polnischen Hauptstadt nicht nur die größte Sammlung von Erinnerungsstücken an Chopin, sondern stoßen auch überall in der City auf Orte, die der Künstler einst frequentierte.

Die Stadt im Gewand der Gegenwart - Kurzurlaub durch Warschaus Geschichte.

Ihr Hotel dient selbstredend als guter Ausgangspunkt für Ausflüge, diese müssen aber nicht zwangsläufig historischer Art sein. Die polnische Hauptstadt hat in den letzten Jahren zusehends an kosmopolitischem Charme gewonnen und bietet den Reisenden Unterhaltungsmöglichkeiten, die jenen anderer Weltstädte in Nichts nachstehen. Wenn Sie auf Reisen auch gerne einen Tag beim Shopping verbringen, so bietet die City mit trendigen Einkaufszentren und Einkaufsstraßen dazu ausgezeichnete Möglichkeiten. Arkadia ist das größte Einkaufszentrum in Osteuropa und verfügt über eine Vielzahl an Geschäften und Gastronomiebetrieben. Das Blue City Einkaufszentrum ist besonders bei Familien beliebt, da ihm ein großer Spiel- und Unterhaltungsbereich für Kinder angegliedert ist. Nachts werden die Bürgersteige im polnischen Herzstück keineswegs hochgeklappt: Beliebte Locations sind u.a. der Opera Club, der Platinium Club und der Tgymont Jazz Club. Freuen Sie sich hingegen auf einen ruhigen Abend mit dem Besuch einer Theatervorstellung im Kulturpalast oder einem Abendessen in einem der zahlreichen Restaurants. Im Anschluss können Sie eine der Bars um die Nowy Swiat aufsuchen, wo Sie mit Einheimischen bei einem Drink zusammentreffen.

Hide